Im zweiten und entscheidenden Rückspiel der beiden Fußball-Kreisliga-B-Zweiten TSV Neuhausen und SV Egesheim gewann der SV Egesheim am Samstag auf eigenem Platz mit 5:3. Egesheim qualifizierte sich damit fürs Finale am kommenden Samstag, 28. Juni, um 16 Uhr in Bärenthal.

Im ersten Spiel hatten sich die beiden Teams am Mittwochabend in Neuhausen 3:3-Unentschieden getrennt.

Das Spiel hatte bis zum 2:2 in der 38. Minute viele Parallelen zur ersten Begegnung in Neuhausen. Nach 20 Minuten lag Neuhausen mit 2:0 in Front. Auch die Neuhausener Führung nach zehn Minuten durch Spielertrainer Stefan Teufel war eine Kopie vom Mittwoch, als er nach einem Eckball mit einem wuchtigen Kopfstoß das 0:1 erzielte. Nach dem 0:2 in der 20. Minute, als Joch die Abwehr der Platzherren ausspielte, schien die Sache zugunsten der Gäste gelaufen zu sein, denn bis dahin spielte nur der TSV Neuhausen. Doch mit dem Anschlusstreffer zum 1:2, als Siegfried Stier einen Freistoßabpraller unerreichbar einlochte, sah es schon wieder etwas anders auf. Dies war auch gleichzeitig ein Signal für die Gastgeber, die fortan mehr Spielanteile hatten.

 Das 2:2 durch Egesheims Spielertrainer Alexander Weiger, der gleich mehrere Neuhausener Abwehrspieler schlecht aussehen ließ, läutete ine starke Schlussphase der Platzherren eint, die mit zwei weiteren Toren innerhalb von drei Minuten alles klar machten. Zunächst traf Matthias Siegler zum 3:2 und anschließend wieder Weiger nach einem Eckball zum 4:2.

Zwei Minuten nach Wiederanspiel brannte es nochmals lichterloh im Egesheimer Strafraum, als Teufel und Ademi jeweils nur die Querlatte trafen. Dann verflachte die nicht auf allzu hohem Niveau stehende Partie etwas. Es schien, als hätten sich die Neuhausener mit der Niederlage schon abgefunden. Egesheim tat auch nicht mehr, als nötig war. In der Schlussviertelstunde kam nochmals etwas Leben in die Partie, als zunächst der Neuhausener Torwart Fisahn einen Schuss von Matthias Siegler gerade noch zur Ecke abwehren konnte und wenig später der eingewechselte Villing mit seinem Volleyschuss nur die Querlatte traf.

Zwar verkürzte Stefan Teufel zwei Minuten vor dem Ende mit einem Freistoß, auf 4:3 , doch schon im Gegenzug schob Villing zum 5:3 ein, was die endgültige Entscheidung bedeutete.

Landesliga-Schiedsrichter Benjamin Butz aus Göllsdorf hatte mit seinen jungen Assistenten mit der insgesamt fairen Partie keine Mühe.

Relegations-Rückspiel der Kreisliga-B-Zweiten:
SV Egesheim - TSV Neuhausen 5:3 (4:2)

SV Egesheim: Alexander Reiser, Siegfried Stier (ab 62. Minute Gerd Villing), Stefan Siegler, Frank Dreher, Helmut Dreher, Alexander Rombach, Alexander Weiger (87. Manuel Bürgin), Reiner Sieger, Andreas Bürgin (83. Michael Siegler), Matthias Siegler, Karl-Heinz Sieger.

TSV Neuhausen: Volker Fisahn, Sven Storz (30. Daniel Ahrens), Björn Schlegel (82. Aytac Oguz), Michael Schellhorn, Beyhan Kilic (46. Bastian Öttl), Jan Lindemann, Stefan Teufel, Thomas Joch, Nikolai Kohler, Victor Hottmann, Zecir Ademi.

Schiedsrichter: Benjamin Butz, Göllsdorf

Zuschauer: 180

Tore: 0:1 (10. Minute) Stefan Teufel, 0:2 (20.) Thomas Joch, 1:2 (24.) Siegfried Stier, 2:2 (38.) Alexander Weiger, 3:2 (40.) Matthias Siegler, 4:2 (43.) Alexander Weiger, 4:3 (88.) Stefan Teufel, 5:3 (89.) Gerd Villing. - Gelbe Karten: 3/3.

Alle Bilder findet Ihr in der Bildergalerie

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.