Aus dem gesamten Kreis Tuttlingen sind Behinderte mit ihren Betreuern oder Eltern zum Behindertensporttag nach Neuhausen gekommen. Dort wurden sie in der Homburghalle von der Referentin für Frauensport Marianne Reizner empfangen. Bürgermeister Hans-Jürgen Osswald und der stellvertretende Vorsitzende des TSV Neuhausen, Heiko Marks, brachten in ihren Grußworten die Freude über die große Resonanz an dieser Veranstaltung zum Ausdruck.

Bürgermeister Hans-Jürgen Osswald und der stellvertretende Vorsitzende des TSV Neuhausen, Heiko Marks, brachten in ihren Grußworten die Freude über die große Resonanz an dieser Veranstaltung zum Ausdruck.

 

Unter dem Motto "Zu Gast bei Freunden" hatte die Frauenkommission ein schönes Programm mit Sport, Spiel und Tanz zusammengestellt. Zu Beginn bekamen die Sportler eine Nationalflagge (Deutschland, Schweiz, Frankreich, Italien, USA und Japan) umgehängt, so dass sie zu der Musik der Jugendkapelle Neuhausen als Nationalteams einmarschieren konnten. Aufgaben wie Flaggenlaufen und Flaggensuchen waren von der jeweiligen "Nationalmannschaft" zu lösen. Zur Mittagspause wurden alle Sportler von den TSV-Damen mit einem Essen versorgt. Gespannt verfolgten die Besucher die Aufführungen der Behindertensportgruppen aus Liptingen und Gunningen.

Im zweiten Teil des Programmes wurde Wert auf Spaß und Entspannung gelegt. So standen Übungen an einem imaginären Strand an. Mit Handtüchern, Sonnenschildern und Schaumstofftieren wurden auch diese "Bewegungsgeschichten - Strand - Urlaub" gemeistert. Zwischen den einzelnen Übungen gab es genügend Zeit für freies Tanzen, so dass die Akteure ihre Erholungsphasen hatten.

Die Frauenkommission des Sportkreises hatte wieder ein ausgewogenes Programm für diese Zielgruppe zusammengestellt. Nach vier Stunden wirkte niemand überfordert, im Gegenteil, für die meisten war dieser Tag viel zu schnell vorüber.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.